Ein Nachhaltigkeitscontrolling im Unternehmen einführen

Viele Unternehmen implementieren ein Nachhaltigkeitsmanagement, um ihre negativen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt zu minimieren. Dabei hat jedes Unternehmen individuelle Ziele. Um die Zielerreichung einer bestimmten Maßnahme messen und Entscheidungen über Anpassungen treffen zu können, bedarf es eines Nachhaltigkeitscontrolling. Für kleine und mittelständische Unternehmen kann die Implementierung eines solchen Controllings durch mangelnde Ressourcen zu einer Herausforderung werden. 

Warum ein Nachhaltigkeitscontrolling für KMUs trotzdem sinnvoll ist und wie es effizient implementiert werden kann, klären wir in diesem Artikel.

Was ist ein Nachhaltigkeitscontrolling?

Das Controlling eines Unternehmens ist ein zielgerichtetes, zukunftsorientiertes Steuerungssystem, welches aussagekräftige Informationen zu den Kernbereichen eines Unternehmens geben kann. Um diese Informationen generieren zu können werden Kennzahlen genutzt um Prozesse messbar zu machen. Ursprünglich befasst sich das Controlling mit den ökonomischen Zielen eines Unternehmens. Dazu werden Kennzahlen wie zum Beispiel die Gewinn- oder Renditenentwicklung herangezogen. Im Nachhaltigkeitscontrolling gehört auch die Betrachtung von ökologischen und sozialen Kennzahlen zum Gegenstand.

Drei Beispiele für ökologische Kennzahlen:

  • Energieverbrauch absolut
  • Wasserverbrauch
  • Abfallmenge
 

Drei Beispiele für soziale Kennzahlen:

  • Mitarbeiter*innenzufriedenheit
  • Beschäftigungsentwicklung
  • Verhältnis Männer-Frauen
 

Die Erweiterung des Controllings um nachhaltige Aspekte hat in den letzten Jahren in der Praxis stark zugenommen. Gründe dafür lassen sich neben veränderten Stakeholderanforderungen – Kunden*innen, Mitarbeitende oder auch Investierende legen immer mehr Wert auf verantwortungsbewusstes Verhalten von Unternehmen – vor allem in regulativen Anforderungen finden, bspw. im CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz (CSR-RUG). 

Für wen ist ein Nachhaltigkeitscontrolling sinnvoll?

Die Messung von Kennzahlen ist für jedes Unternehmen sinnvoll, dass sich entschlossen hat Nachhaltigkeit im Unternehmen voranzubringen. So verhält es sich auch mit Kennzahlen für Nachhaltigkeit. Das Nachhaltigkeitscontrolling kann an die Unternehmensgröße angepasst werden, in dem der Fokus auf bestimmte Kennzahlen gelegt wird, die zur Erreichung der gesetzten Ziele notwendig sind. Außerdem kann das Controlling Schritt für Schritt aufgebaut werden, wodurch auch kleines oder mittelständisches Unternehmen diese Entwicklung an die verfügbaren Ressourcen anpassen kann.

Welche Vorteile kann ein Nachhaltigkeitscontrolling bringen?

Die Betrachtung von Kennzahlen in ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten bringt verschiedene Vorteile. Intern führt das Nachhaltigkeitscontrolling unter anderem dazu, dass Chancen und Risiken ermittelt werden. Das Risikomanagement ist umfassender und kann auf mögliche negative Ereignisse besser vorbereiten. Entscheidungen und Unternehmenssteuerung können so datenbasiert getroffen werden.

Des Weiteren ist ein Nachhaltigkeitscontrolling die Grundlage für ein Nachhaltigkeitsreporting. Die Informationen eine Nachhaltigkeitsberichts helfen verschiedenen Stakeholdern dabei, dass Unternehmen bewerten und kennenlernen zu können. Zudem gelingt es so, sich gegenüber Geldegebern und anderen Stakeholdern von Wettbewerbern abzuheben oder Informationspflichten zu erfüllen, wie sie bspw. durch die EU Taxonomie gefordert werden. Langfristig können auch Kosten gespart werden, da  beispielsweise potenzielle Einsparungen bei Transport- oder Ressourcenkosten identifiziert und realisiert werden.

Ebenfalls ganz oben auf der Liste der Vorteile steht das Thema Reputation. Ein Nachhaltigkeitscontrolling ist die Grundlage, um transparente und quantifizierbare Indikatoren über die Nachhaltigkeitsperformance zu liefern und so das eigene Image und die Reputation zu verbessern. Das kann zu einer verbesserten Kunden- und Mitarbeiterbindung führen. Gleichzeitig kann Imageschäden vorgebeugt werden, die entstehen, wenn Aussagen über Nachhaltigkeitsleitungen nicht mit Daten und Fakten unterlegt sind.

Wie integriere ich ein Nachhaltigkeitscontrolling?

Zunächst ist es wichtig, dass die Ausgangslage des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit erfasst wird. Nutze dafür z.B. unseren kostenlosen Status quo Check, mache ein Öko-Audit oder erstelle eine Ökobilanz. Anschließend muss eine Vision mit Zielen formuliert werden. Anhand dieser Ziele können die notwendigen Kennzahlen festgelegt werden, welche die erste Maßnahmen im Rahmen eines Nachhaltigkeitscontrolling messbar machen. Die Auswahl von passenden Kennzahlen sollten Ziele und Maßnahmen berücksichtigen, aber vor allem auch bestimmte Informations- und Dokumentationpflichten, die das Unternehmen ggf. erfüllen muss.

Um Orientierung zu erhalten, welche Kennzahlen es gibt und für welche Bereiche sie nützlich sind, gibt es bspw. den Berichtsstandard der Global Reporting Initiativ (GRI). Ebenfalls einen guten Überblick dazu bietet der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (DNK), der speziell auch für mittelständische Unternehmen ausgelegt ist. Die Sustainable Development Goals (SDG) geben einen weiteren Rahmen, aus dem sich KPIs ableiten lassen. Wie man Nachhaltigkeit mit den SDG im Unternehmen implementiert, zeigen übrigens unsere Partner von nRole in ihrem Manual.

Ein wichtiger Aspekt bei der Implementierung eines Nachhaltigkeitscontrollings ist es, Mitarbeitende in den gesamten Prozess einzubeziehen. Zu beachten ist außerdem, dass ein Nachhaltigkeitscontrolling in die Hauptprozesse des vorhandenen Controllings eingebunden werden sollte. Wie das Controlling selbst ist auch die Implementierung ein Prozess, der stetig Überprüfung und Anpassung benötigt

Klassische Herausforderungen bei der Implementierung sind die Datensammlung und –integration sowie die Harmonisierung fragmentierter Datenbestände. Auch die Visualisierung von Kennzahlen über bestimmte zeitliche Verläufe können aufwendig sein. Alle diese Herausforderungen können durch den Einsatz digitaler Tools begegnet und entsprechende Prozesse stark vereinfacht werden. Mit WeShyft haben wir eine solche digitale Lösung entwickelt. 

Mit WeShyft lässt sich ein Nachhaltigkeitscontrolling nach anerkannten Standards im Handumdrehen aufsetzen.

Unser Tool hilft bei der Auswahl der richtigen Kennzahlen, automatisiert die Integration von Daten und erstellt Visualisierungen in übersichtlichen Dashboards. Melde Dich bei unserem Newsletter an und erfahre umgehend, sobald wir dieses Feature launchen.

Weitere Artikel