Nachhaltigkeit startet hier –
einfach, effektiv, erfolgreich.

All-in-One ESG Reporting

Mit uns erfassen und steigern Unternehmen ihre Nachhaltigkeitsperformance. Durch automatisierte Prozesse und intelligente Empfehlungen. Analysiere, optimiere und kommuniziere Deine Nachhaltigkeitsaktivitäten durch:

Nachhaltigkeits-management

Nachhaltigkeits-reporting

INTELLIGENTES NACHHALTIGKEITSMANAGEMENT IN 6 MODULEN

NaCHhaltiGKEITSreporting

Wähle einen Berichtsstandard, folge unseren Workflows, arbeite gemeinsam mit Kolleg*innen und berichte über deine Nachhaltigkeitsleistung.

ESG-IndiKator Monitoring

Wähle aus über 600 KPIs. Überwache und vergleiche diese entlang des eigenen Unternehmens, in der Lieferkette oder im Investment Portfolio.

ProjeKtManagement

Definiere Ziele und verbinde sie mit KPIs. Lege Maßnahmen zur Erreichung der Ziele fest und organisiere alles in klar definierten Aufgaben.

DATENERFASSUNG

Erfasse Daten über Formulare, ziehe sie aus ERP-Systemen oder integriere Datenbanken Dritter.

LieferkettenManagement

Verwalte alle Deine Lieferanten und manage Audits, Zertifikate und Produkte. Identifiziere Risiken und vermeide diese systematisch.

Analysen & Empfehlungen

Analysiere den Status Quo, erhalte maßgeschneiderte Maßnahmen und optimiere Deine Nachhaltigkeitsleistung.

Alle Daten an einem Ort

Mit WeShyft wird die Erfassung, Verarbeitung und Visualisierung von Nachhaltigkeitsdaten und -informationen vereinfacht und automatisiert. So ist alles an einem Ort und stets griffbereit. Wir sorgen dafür, dass die Nachhaltigkeitsleistung innerhalb und außerhalb einer Organisation schnell und präzise erfasst und verglichen werden kann. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein*e Einkäufer*in  über die eigene Lieferkette berichten muss, ein*e Portfoliomanager*in die ESG-Performance der Investments tracken möchte, oder ein*e CSR-Manager*in verschiedene Standorte im Unternehmen erfasst.

Guidance & Optimierung

Wir helfen dabei die richtigen Indikatoren, Maßnahmen und Standards zu finden. Ob durch intelligente Vorschläge für passgenaue Maßnahmen, branchenspezifische Indikatorensets oder Berichtsvorlagen zur Einhaltung von Vorschriften: unser Ziel ist es, die wertvolle Zeit unserer Nutzer*innen zu schonen und Freiräume zur Verbesserung der Nachhaltigkeit zu schaffen.

Kollaborative Arbeit

Nachhaltigkeit ist eine gemeinsame Sache, die niemand alleine schaffen kann. Mit WeShyft können Kolleg*innen in Workflows eingebunden und Aufgaben verteilt werden. Auch das gemeinsame Arbeiten, Kommentieren und Ergänzen von Texten und Indikatoren gehört dazu. So ist jede*r informiert über Fortschritte und Neuigkeiten und alle auf dem neuesten Stand.

 

Warum ESG-Reporting?

Über ESG-Indikatoren zu informieren wird mehr denn je vom Gesetzgeber, von Investoren und von Kunden erwartet.

Während vor einigen Jahren noch ein jährlicher Nachhaltigkeitsbericht ausgereicht hätte, wollen Stakeholder heute in Echtzeit informiert werden. Die Nachhaltigkeitsperformance ist für den finanziellen Erfolg eines Unternehmens ein entscheidender Faktor geworden: Die Vergütung von Führungskräften oder die Aufnahme von Kapital ist zunehmend an diese Kennzahlen gebunden. Wir bieten einige Beispiele, was und wie andere Unternehmen berichten.

GRI 401-1: Angestelltenfluktuation 🔍︎

Die GLS Bank hat im Berichtszeitraum 103 Mitarbeiter:innen, die meisten davon am Standort Bochum, hinzugewonnen, 59 Mitarbeiter:innen haben die GLS Bank im Berichtszeitraum wieder verlassen. Damit liegt die Fluktuationsrate bei 7,8 %. Bedingt durch das starke Unternehmenswachstum in den Vorjahren überwiegt im Jahr 2020 noch die Anzahl derjenigen Beschäftigten, die weniger als zehn Jahre in der GLS Bank tätig sind. Es wurden im Berichtsjahr 2020 außerdem zwei Auszubildende nach erfolgreicher Abschlussprüfung übernommen und zwölf Trainees arbeiteten bei GLS (inkl. Beteiligungs-AG).

GRI 301-2: Eingesetzte recycelte Ausgangsstoffe 🔍︎

Die REWE Group unterstützt die Förderung und den Einsatz von Recyclingpapier für Handzettel und andere Printmedien, die in der Verwaltung verwendet werden. Der Anteil von umweltfreundlichem Papier am Gesamtverbrauch betrug 2020 fast 100 %. Der Anteil von Recyclingpapier (mit oder ohne das Blauer Engel) an umweltfreundlicherem Papier lag bei rund 97 Prozent. Bei den restlichen drei Prozent wurde Frischfaserpapier aus nachhaltiger Forstwirtschaft verwendet, das durch Forest Stewardship Council® (FSC®), Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes (PEFC™) oder das EU-Ecolabel zertifiziert wurde.

GRI 403-6: Förderung der Gesundheit der Mitarbeiter 🔍︎

Merck fördert die Gesundheit der Mitarbeiter:innen durch ein betriebliches Gesundheitsmanagement. Grundlage bieten die erhobenen Gesundheitskennzahlen, die in Zielgruppen- und Betriebsspezifischen Präventionsangeboten münden. Dabei spielen sowohl psychische und physische Erkrankungen eine Rolle bei der Erstellung des Angebots (z. B. Beratung, Achtsamkeitskurse, Ergonomie Beratung, Mobilie Fitnessstudios und Weightwatchers at Work). Außerdem unterstützt Merck eine gesunde und ausgewogene Ernährung der Mitarbeitenden durch die Kantine. Darüber wurde Merck mit der Zertifizierung „Exzellenz“ des BKK Dachverbands e. V. ausgezeichnet welches für ein vorbildliches Gesundheitsmanagement stehen und die die Qualitätskriterien des Europäischen Netzwerkes für Betriebliche Gesundheitsförderung erfüllen.

GRI 404-1: Durchschnittliche Stundenzahl der Aus- und Weiterbildung pro Jahr und Angestellten 🔍︎

2020 hat die Commerzbank inklusive Selbstlernmedien und Präsenzveranstaltungen 638.411 Stunden in die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Commerzbank AG Inland investiert. Insgesamt nahmen 35.115 Mitarbeiter:innen an Schulungen teil, die auf der zentralen Lernplattform angeboten wurden. Die durchschnittliche Stundenzahl pro Mitarbeiter:in und Jahr betrug im Berichtszeitraum 18,18 Stunden. Dabei zeigen sich auch keine wesentlichen Unterschiede nach Geschlecht. Darüber hinaus begleitet die Commerzbank 938 Berufsausbildungen (Auszubildende und Studierende) von denen im Jahr 2020 69,7 % übernommen wurden.

GRI 303-4: Wasserrückführung 🔍︎

Bei Siemens findet Wasser großteils (rund 70 %) Einsatz als Kühlwasser. Dieses Wasser kann nach der Nutzung als Kühlwasser dem natürlichen Kreislauf einfach wieder zugeführt werden. Die Abwassermenge ohne chemisch unverändertes Kühlwasser bei Siemens betrug im Geschäftsjahr 2021 4,6 Mio. m3. Dies entspricht einem Rückgang von 9,6% im Vergleich zum Geschäftsjahr 2020. Der größte Anteil des Abwassers ohne Kühlwasser ist auf Sanitärabwasser zurückzuführen. Ein Teil des Rückgangs kann auf den Verkauf des Getriebeherstellers Flender zurückgeführt werden.

GRI 305-2 & 305-5: Indirekte energiebedingte THG-Emissionen (Scope 2) & Senkung der THG-Emissionen 🔍︎

Henkel hat sich dem 1,5-Grad-Ziel verpflichtet und u. a. zum Ziel gemacht, Treibhausgas-Emissionen in der Produktion zu reduzieren. Der CO₂-Fußabdruck der Produktion durch fremdbezogene Energie (Scope 2) liegt bei rund 208.000 Tonnen CO₂(Äquivalente). Damit hat Henkel die Scope 2-Emissionen seit 2010 schon um rund 44 % gesenkt. Um bis 2040 klimapositiv zu werden, will Henkel bis 2030 u. a. den Energieverbrauch der Produktionsstandorte reduzieren und die Energieeffizienz steigern – um jeweils mindestens 50 % (Basisjahr 2010). Um dies zu erreichen, nutzt Henkel an immer mehr Produktionsstandorten erneuerbare Energie, angepasst an die Standortbedingungen und Märkte vor Ort.

GRI 305-3: Sonstige indirekte THG-Emissionen (Scope 3) 🔍︎

DHL erhebt neben dem Scope 1 und 2 Emissionen auch die Scope 3 Emissionen. Dabei machen die Emissionen der vorgelagerten Beförderung und Verteilung insbesondere Transportdienstleistungen (z. B. Globale Spedition, Fracht) mit 66,5% den signifikanten Teil der Emissionen aus. Neben diesen macht DHL unter anderem Angaben zu Geschäftsreisen (Flugreisen), Pendler:innen und Einkauf. Insgesamt ergeben sich so 33,5 Millionen Tonnen CO2 Emissionen die in Scope 3 fallen. Im Bereich der nachgelagerten Wertschöpfungskette verzichtet die DHL auf das Reporting von einigen Emissionsquellen wie z. B. durch im Betrieb erzeugte Abfälle und die End-of-Life-Behandlung von verkauften Produkten, da die Emissionen nur geschätzt wurden und für Maßnahmenpakete nur begrenzt relevant sind. Im Jahr 2019 konnte DHL die entstandenen Emissionen aus Transportdienstleistungen um 2% verringern.

GRI 306-2: Management erheblicher abfallbezogener Auswirkungen 🔍︎

Bei Vaude werden alle Abfälle von örtlichen Entsorgungsunternehmen abgeholt und fachgerecht entsorgt oder auf dem Wertstoffhof weiterverwertet.. Ein Teil der Materialreste am Standort Tettnang-Obereisenbach wird separat gesammelt und an ein Recycling-Unternehmen weitergegeben. Die Abfälle bei Vaude setzten sich im Jahr 2020 zu 82 % aus Karton und Mischpapier, 11 % Restmüll, 10 % Gartenabfälle und Biomüll, 2 % Kunststoff, 1 % Materialreste aus Kunststoff und 1 % Bauschutt zusammen. Der entstandene Restmüll stellt eine der größten Herausforderungen für Vaude dar. Dieser entsteht meist aus Resten in der Manufaktur, die nicht mehr geupcycled werden können. Was nicht verwendet werden kann, wird verbrannt. Um Restmüll weiterhin zu verringern, werden verschiedene Maßnahmen wie Schnitt-Optimierung und Industriepartnerschaften umgesetzt. Darüber hinaus bemüht sich Vaude erfolgreich um eine Entkopplung von Unternehmenswachstum und Müllentwicklung.

HOW IT WORKS

Kund*INNen, die bereits Veränderung Schaffen

Beende jetzt Zettelwirtschaft und unkoordiniertes Arbeiten im Team. Halte alle informiert und erstelle reibungslose Workflows. Spare so Zeit und Geld und treffe die richtigen Entscheidungen über die nächsten Schritte

Richte Dein Unternehmen nachhaltig aus und werde zum Teil der Lösung, wie viele andere auch!

NACHHALTIGKEITSBLOG

Sharing is caring. Wir teilen mit Dir die wichtigsten News, Informationen und Learnings rund um eine nachhaltige Wirtschaft